Piercing Schmucklexikon

Hochwertiger Piercingschmuck

Qualitativ hochwertiger Schmuck ist im Piercingbereich besonders wichtig, da hier der Schmuck IN der Haut getragen wird und nicht wie bei Ketten oder Armbändern AUF der Haut. Deswegen ist es auch so wichtig, dass der Piercingschmuck beim Ersteinsatz schön glatt poliert und aus einem verträglichem Material ist.
Kein Hersteller wird jemals von sich selbst behaupten, er würde keinen hochwertigen Schmuck verkaufen. Doch wie kannst Du als Kunde wissen, worauf du achten musst ? Was bedeutet 'hochwertig' konkret im Piercingschmuckbereich?

Wir haben Dir die Top 5 Merkmale zusammengestellt, woran Du erkennen kannst, ob Piercingschmuck das Prädikat 'hochwertig' verdient hat!

  • 1. Material

Das Wort 'Chirug' in Chirurgenstahl führt in die Irre, denn dieser Schmuck ist nickelhaltig, Titan ist nickelfrei!

 

  • 2. Politur & Oberfläche

Raue Oberflächen reizen Dein Piercing. Handpoliertes Titan ist sanft zu Deinem Stichkanal.

  • 3. Gewinde

Externe Gewinde können Bakterien in Deinen Stichkanal bringen. Interne Gewinde verletzen Dein Piercing nicht.

  • 4. Verarbeitung

Je besser die Verarbeitung des Schmucks, desto besser heilt Dein Piercing.

  • 5. Glitzersteine & Opale

Unschön verfärbte oder lose Glitzersteine? Muss nicht sein! High Quality Hersteller geben eine lebenslange Garantie gegen das Verfärben oder sich lösen der Steine.

1. Piercing-Schmuck Material

Dein Piercingschmuck sollte aus implant grade ASTM F-136 Titan, ASTM F-138 Implant Grade Stainless Steel, nickelfreiem Echtgold ab 14 Karat, Niobium oder Glas sein.
Diese Materialien sind dafür geeignet über einen langen Zeitraum in Deinem Körper zu bleiben.

Gerade bei Titan ist Vorsicht angebracht:
Titan ist nicht gleich Titan. Viele Hersteller geben keine genaueren Auskünfte darüber, welche Art von Titan sie vertreiben. Durch seinen großen Anwendungsbereich gibt es Titan in verschiedenen Legierungen (Zusammensetzungen), aber nicht alle sind dafür geeignet in Deinem Körper getragen zu werden. Eine Titanlegierung, die für den Schiffbau oder die Raumfahrttechnik verwendet wird, ist nicht die richtige um in Deinem Körper getragen zu werden. Deshalb ist der Zusatz 'implant grade' besonders wichtig. Dies bedeutet, dass das Material zum Verbleib im Körper gedacht ist.

Grob gesagt ist die Bezeichnung 'Titan' etwa so präzise wie wenn man sagt, dass ein Tisch aus 'Holz' ist. Diese Aussage verrät uns noch nicht, ob es sich um einen Tisch aus günstigem Pressspan handelt oder ob der Tisch aus Mahagoni Holz ist.

Auch 'Chirurgenstahl' oder 'Edelstahl 316L' ist kein hochwertiges Material für Piercingschmuck, da sich in dieser Legierung ein hoher Nickelgehalt (10% - 13%) befindet und dies nicht nur Allergikern Probleme bereiten kann, sondern sogar Allergien hervorrufen kann, sollte der prozentuale Gehalt höher sein, was durchaus vorkommen kann, da viele Hersteller ihren Schmuck in Südostasien anfertigen lassen und die Auflagen und Kontrollen dort nicht europäischen Standards entsprechen.
Der vielleicht bekannteste Fall ist eine Rückrufaktion wegen zu hohen Nickelgehalts in einem Zungenpiercingstecker der Marke 'Claire's' im Jahr 2017.
Bedenkenlos zu tragen ist lediglich ASTM F-138 Stahl, welcher ebenfalls den Zusatz 'implant grade' hat.

2. Politur und Oberfläche deines Piercingschmucks

Das beste Material nutzt nichts, wenn die Oberfläche nicht gut poliert ist. Piercingschmuck unterliegt höheren Ansprüchen als Modeschmuck wie Ringe oder Ketten, da Piercingschmuck IN anstatt AUF der Haut getragen wird. Dieser Unterschied ist besonders groß, wenn es sich um frische Piercings handelt, denn der dir nach dem piercen eingesetzte Schmuck hat direkten Kontakt mit dem umliegenden Gewebe und sollte entsprechend gut verträglich und verarbeitet sein.
Das bedeutet, dass das Material biokomatibel und schön glatt sein sollte, damit sich keine Bakterien und kein Sekret auf darauf ablagern kann. 
 

Ist die Oberfläche rau ist dies schlecht für die Heilung Deines Piercings, da sich die neuen Zellen, welche sich beim heilen bilden, sich auch in diese kleinen Unebenheiten bilden. Wird der Schmuck dann bewegt, reißt dieses Gewebe. Je häufiger dies passiert, desto länger dauert der Heilungsprozess und desto höher ist die Chance, dass sich im Stichkanal selbst, vernarbtes Gewebe bildet. 

Neben der Verträglichkeit ist ein schön poliertes Schmuckstück natürlich auch viel schöner anzuschauen, da es mehr glänzt. Der häufig bei Titan bemängelte gräuliche Ton des Materials fällt bei einer guten Politur quasi nicht mehr auf.

3. Gewinde im Piercingschmuck

Im Piercingschmuckbereich gibt es zwei verschiedene Gewindeformen, mit denen man Kugeln auf Stecker drehen kann. Die mit Abstand am weitesten verbreitete Variante in Deutschland ist das externe Gewinde (externally threaded). Hierbei befindet sich das Gewinde auf dem Stecker und der Aufsatz hat eine Öffnung, die auf das Gewinde des Steckers geschraubt wird.

Wir bei 'Dein Piercing' bieten nur Schmuck mit Innengewinde an. Dies bedeutet, dass sich das Gewinde zum aufschrauben der Aufsätze/Kugeln nicht auf dem Stab des Steckers befindet, sondern an dem Aufsatz/der Kugel.Diese Art von Verschluß hat einige Vorteile gegenüber dem externen Gewinde, welches in Europa Standard ist. Zum Beispiel, dass sich keine Bakterien in den Vertiefungen des Gewindes ablagern können, wenn Du den Stecker in den Stichkanal einführst.

Nachteile des Außengewinde:


1. Du musst mit dem scharfkantingen Gewinde bei jedem Tausch durch
   den Stichkanal

2. In den Vertiefungen des Gewindes können sich Bakterienablagern, die Du so
    in den Stichkanal einbringst
3. Das Spaltmaß - also die kleine Lücke zwischen Kugel und Stab - ist höher.
    Auch hier können sich wieder Baktieren sammeln
4. Die Kugel dreht sich leichter ab

Vorteile des Innengewinde:


1. Die glatte Oberfläche ermöglicht einen Tausch ohne Deinen Stichkanal
    dabei zu verletzen
2. Schmuck mit Innengewinde ist fast immer aus höherwertigem Titan als
    Schmuck mit externem Gewinde
3. Das Spaltmaß ist kleiner und das bedeutet, dein Piercing ist sauberer, da sich
    nichts ablagern kann
4. Die Kugel hält besser, dadurch sparst Du Dir Geld

4. Verarbeitung des Piercingschmucks

Je sorgfältiger Piercingschmuck verarbeitet ist, umso schöner sieht er aus und umso besser kann Dein Piercing abheilen.
Dazu gehören die bereits angesprochenen Punkte Material. Politur und Gewinde.
Darüber hinaus ist auch darauf zu achten, dass es möglichst keine 'spitzen' Ecken gibt oder andere Unebenheiten an der Fassung beispielsweise, in denen sich Dreck ablagern kann und die schwer zu säubern sind.
Wie unterschiedlich gut verarbeitet der gleiche Artikel sein kann, siehst Du auf unserem Vergleichsbild, auf dem der gleiche Artikel von zwei verschiedenen Herstellern zu sehen ist.


Gold
Piercingschmuck aus Gold sollte immer eine nickelfreie Legierung sein, damit man nicht allergisch reagieren kann. Außerdem ist immer darauf zu achten, dass das Schmuckstück nicht nur 'vergoldet' ist und es sich um Massivgold handelt - also beispielsweise keine hohle Kugel ist, die nur eine dünne Goldhülle hat.

5. Glitzersteine und Opale

Mit Anatometal, BVLA, LeRoi und Industrial Strength haben wir Marken im Sortiment, deren Verarbeitung der Schmuckstücke so hochwertig ist, dass wir eine lebenslange Garantie gegen das Verfärben der Edelsteine, Swarovski Kristalle oder Opale geben können.
Woran liegt das und was ist der Unterschied zu anderen Herstellern?
Als Beispiel soll hier die Verarbeitung eines Glitzersteins in einer Titanfassung zum aufschrauben von der Firma Industrial Strength genommen werden. Die Fassung wird - noch ohne Stein - auf Defekte überprüft, handpoliert und danach mit Dampf gereinigt. Dann wird der Stein eingesetzt, nochmal poliert und auch ein zweites Mal mit Dampf gereinigt
.Diese Vorgehensweise wird für jeden Artikel angewandt.
Entsprechend aufwendiger und zeitintensiver ist die Herstellung der Artikel, aber entsprechend hochwertiger ist der Schmuck - nicht nur optisch.Einen kleinen Einblick in die Produktion von Industrial Strength gewährt dieses Video auf Youtube (leider nur auf englisch).

Swarovski Zirkonia vs Glitzerstein
Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Hier sieht man besonders schön den Unterschied zwischen einem Zirkonia von Swarovski, der mit einer Prong Set Fassung gehalten wird und einem regulären Glitzerstein eines großen Anbieters in Deutschland.

Der Glitzerstein links hat hinter sich eine Folie geklebt bekommen, damit diese das Licht besser reflektiert. Der Stein selbst ist ebenfalls in die Fassung geklebt. Wenn sich der Kleber mit der Zeit etwas löst - was bei regelmäßigem Kontakt mit Wasser, Duschgel, MakeUp Entferner etc. völlig normal ist - und etwas Feuchtigkeit dahinter läuft, wird der Stein 'blind'.

Dies kann bei dem Zirkonia nicht passieren, da hier keine Folie verwendet wird, um das Funkeln zu erreichen. Darüberhinaus ist der Schliff der beiden Steine nicht miteinander zu vergleichen. Ein Zirkonia ist aufgrund seines Schliffs optisch kaum von einem Diamanten zu unterscheiden.
Der Zirkonia wird an drei Stellen von der Fassung gehalten - es wird kein Kleber verwendet, entsprechend wird dieser Aufsatz der Firma Anatometal nicht blind.
 

FOLGE UNS

  • Dein Piercing Instagram
  • Facebook Dein Piercing
  • Pinterest Dein Piercing
  • Dein Piercing Tumblr

NEWSLETTERANMELDUNG

DU BRAUCHST HILFE?


06721 / 491102

info@dein-piercing.de

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir 'Dein Piercing' regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zuschickt: Piercingschmuck. Meine Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse für Werbezwecke kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Die Abmeldung vom Newsletter kann über den Link „Newsletter abbestellen” am Ende des Newsletters erfolgen.